zurück zur Themen-Übersicht

Allgemein

Magenprobleme

Ronald Zeman 30. Juni 2020, 11:48 Uhr

Hallo alle zusammen, 

gerade wenn ich lange auf Reisen bin hab ich immer ziemliche Magenprobleme. Ist ja klar, man hat ab und an Wetterumschwünge, ist viel unterwegs, Essensumstellungen... Da hab ich dann entweder Verdauungsprobleme oder schlicht tagtäglich Magenschmerzen. 

Ich hab mal gelesen, dass man CBD Öl als Narhungsergänzung täglich einnehmen kann. Stimmt das? Was hat das für eine Wirkung, bzw. Nebenwirkung? 

Das soll ja angeblich wahre Wunder wirken bei vielen Beschwerden, und da es ein natürliches Produkt ist fand ich es ganz interessant mal als Alternative zu Reisetabletten etc. etc... 

Armin300 1. Juli 2020, 13:31 Uhr

Hey lieber Ronald, ich fürchte, damit hat fast jeder mal zu kämpfen. Ich wurde mal bei einer Rundreise in Vietnam ausgeknockt. Mein Reisebegleiter hat es zunächst auf die kulinarische Umstellung geschoben, aber ich glaube das schwüle, drückende Wetter hat auch seinen Teil dazu beigetragen.. Er hat mir dann tatsächlich geraten, CBD Öl 15% zu probieren. Und tatsächlich habe ich schon öfter Berichte gehört, bei denen CBD Produkte, Öl oder auch Blüten, sogar gegen Erbrechen und Reisekrankheit geholfen haben. Was ich immer wieder interessant finde ist, wie unser Darmsystem mit dem Nervensystem und dem Gehirn zusammenarbeitet. Psychische Probleme äußern sich nicht selten in starken Magenbeschwerden, Durchfall oder einem Reizdarmsyndrom.Ich hab mir mal von einem erfahrenen Heilpraktiker erklären lassen, dass CBD Öl die alltäglichen Verdauungsprozesse unterstützt und die Darmflora "ergänzen" kann. Hanföl, das eine gute Qualität hat (und dabei spielt es keine Rolle ob 10%, 15% oder auch nur 5%) kann bedenkenlos als Nahrungsergänzung eingesetzt werden. Es enthält kein THC, oder zumindest bleibt es, auch um in Deutschland legal verkauft werden zu können, unter einem THC Gehalt von 0,1%. Hier sieht man mal, wie viel THC in 5%, 10% oder 15%-igem CBD Öl enthalten ist: https://www.puna.co.at/collections/cbd-oel/products/pura-vida-cbd-ol-15 Wie man sieht bleibts immer unter dem Sollwert, sonst könnte man die Tropfen ja auch gar nicht legal vertreiben.

Wie du sagst, Cannabidiol ist ein natürlicher Stoff, der aus der Cannabis Pflanze gewonnen wird und den die Menschen schon seit tausenden von Jahren gegen verschiedenste Beschwerden eingesetzt haben. Nebenwirkungen sind so gut wie keine bekannt, außer ein ab und an auftretendes Müdigkeitsgefühl. Aber dadurch, dass kaum THC enthalten ist, wird man in keinem Fall "high" oder "berauscht". Ich bin kein Arzt, aber meiner Erfahrung nach kann man das CBD Öl ohne Probleme täglich zu sich nehmen. Allerdings sollte man mit einer geringeren Prozentzahl, eventuell 10%-igen Tropfen, anfangen, und das dann langsam steigern in der Menge. Die Tropfen haben zwar nur 10ml und das hört sich nicht viel an, aber bei mir hat das immer recht lange gereicht. Probieren geht über studieren :-)

Wünsch dir viel Spaß bei zukünftigen Reisen, und dass du keine weiteren schlimmen Magenbeschwerden hast :-)